Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Jugendsprachkurse 2016, Woche 4 in Frankreich

Antibes

Die Woche begann für die Neuen mit dem traditionellen Test zur Einstufung. Danach sah das Programm verschieden aus: einige gingen zum Strand, wieder andere durften Bananaboot fahren und der Rest brach zur allwöchigen Stadtbesichtigung von Antibes auf. Abends wurde auf dem Campus grilliert und getanzt.

Da alle Kinder in verschiedenen Gruppen verteilt sind, sah das Programm der Woche für jeden etwas anders aus: Cannes, Marineland, Segeln und verschiedene Sportnachmittage. Das Highlight dieser Woche war definitiv der Ausflug nach Aix-en-Provence! Die Kinder schwärmten von diesem kleinen Dorf am Hügel über Marseilles, welches den Eindruck vermittelt, auf einzigartige Weise immer wunderbar nach Lavendel zu duften.

Währenddessen entdeckte der Rest der Gruppe das Cap d'Antibes für sich. Es war ein etwas abgeschiedener Ort mit weniger Touristen und der Weg dorthin war länger und etwas beschwerlicher. Doch was wir dafür erhielten, war umso lohnenswerter: glasklares, türkisfarbenes Wasser, wenige andere Menschen und Natur pur rund herum. Und natürlich nicht zu vergessen die mächtigen Felsen, die in der Bucht aus dem Wasser ragten und von denen Mutige runterspringen konnten. Was sich unsere Linguista-Kids natürlich nicht entgehen liessen. Hier einige Fotos dieses zauberhaften Ortes:

2016_Woche4_Antibes2

2016_Woche4_Antibes3

Grüsse aus dem sonnigen Antibes,

Laura (Instagram: @linguista_antibes)

 

Cannes

Lasertag oder wie die Franzosen es nennen Laserquest!

Am Dienstag kam Mika mit der Idee wir könnten doch mal als ganze Gruppe einen kleinen Ausflug unternehmen. Gemeinsam haben wir uns für einen Ausflug in die Lasertagarena entschieden, inklusive Pizzaessen :-)

Mit ein wenig Verspätung machten wir uns also am Donnerstagabend gemeinsam mit Antoine (einem unserer Animateure) auf den Weg nach La Bocca. La Bocca ist das Nachbardorf von Cannes, in dem sich die Laserquestarena befindet. Dort angekommen gab es zuerst eine kurze Einführung für die, die noch nie Lasertag gespielt haben. Ein wenig ungeduldig haben wir der Frau zugehört, konnten es jedoch kaum erwarten die Halle zu betreten und uns für 20 Minuten wie James Bond zu fühlen. Per Zufall wurden wir in 2 Teams eingeteilt und hatten die Aufgabe möglichst viele Gegner zu treffen und Acht zu geben selbst nicht getroffen zu werden. Es wurde eine Mischung aus Einzelkampf und Teamplay vorausgesetzt.

Endlich war es soweit und wir hatten die Erlaubnis in die Halle zu betreten und uns während 30 Sekunden den Platz mit der besten Ausgangslage zu beschaffen. Bereits nach einigen Minuten lief uns der Schweiss runter und wir hatten riesen Spass am Spiel. Ruck zuck waren die 20 Minuten um und wir waren alle gespannt welche Gruppe gewann. Blau gewann die Runde, bester Spieler war Yannik :-D

2016_Woche4_Cannes

Durstig gesellten wir uns an den bereits gedeckten Tisch und genossen die eiskalten, uns zur Verfügung gestellten Getränke. Die versprochene Pizza liess auch nicht lange auf sich warten. Wir verspeisten genüsslich einige Stücke Pizza und wurden schon wieder ganz aufgeregt, als es hiess in 5 Minuten gibt es die zweite Runde, was für das rote Team Revanche hiess. Leider wurden die Gruppen neu gemischt und es gab sogar 4 Teams. Taktik war in diesem Fall noch mehr gefragt als zuvor. Das Ergebnis dieser Runde war sehr eindeutig. Wieder gewann das blaue Team und wieder war Yannik der beste Lasertagspieler der Runde. Leider verging auch die zweite Runde viel zu schnell und wir mussten uns schon langsam wieder auf den Heimweg begeben.

Ziemlich erschöpft aber dennoch zufrieden kamen wir gegen 23:00 im Campus an und gingen sofort schlafen, denn morgen stand wieder Schule auf dem Programm.

À bientôt,

Laura (Instagram: @linguista_cannes)

Veröffentlicht am 02.08.16 12:17

Ähnliche Artikel