Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Jugendsprachkurse England: Gelungene letzte Wochen

IMG-20180724-WA0003

Die begleiteten Jugendsprachkurse in England neigen sich dem Ende zu. Was die Jugendlichen und die Reiseleiter in den letzten zwei Wochen erlebt haben erfahrt ihr hier.

Bournemouth

Liebe Grüsse,

Jana

Paignton

 

Bei der Aktivität am Freitagmorgen, blieb man in Paignton und konnte verschiedene Sportarten und Karten spielen. Leider spielte das Wetter nicht mehr ganz so gut mit, wie in den vergangenen drei Wochen. Dasselbe galt für den Surf Ausflug nach Newquay in Cornwall. Es hat sehr stark gewindet und das Meer war etwas rau. Nichtsdestotrotz machten fast alle das beste daraus und gaben sich Mühe, sich auf die Wellen zu stürzen. Diese Aktivität ist schlichtweg das Highlight des Aufenthaltes!

Nach dem Transfer am Sonntag verkleinerte sich unsere Gruppe wieder etwas. Leider mussten wir ziemlich lange am Flughafen warten, bis alle angekommen waren und man den Minibus nach Paignton nehmen konnte. Um 20:00 erreichten wir Paignton und die vier neu angekommenen lernten sogleich ihre Gastfamilien kennen.

Für die Activity am Montagnachmittag fuhr man nach Babbacombe, wo wir ein Miniaturstädtchen und das Städtchen Babbacombe selbst, besuchten. Zu unseren Gunsten kehrte sich das Wetter erneut zum Guten, was ideal war um am Dienstag in den Quaywest Waterpark zu gehen. Da gibt es verrückte Wasserrutschbahnen oder auch Möglichkeiten sich zu entspannen. Am Folgetag besuchten wir den schönen Park von Cockington, wo es eine tolle Messe auf dem Areal gab. Es fühlte sich wirklich alles sehr britisch an, da es sogar einen Schönheitswettbewerb für Hunde gab. Abends trafen wir uns, um den ersten August zu zelebrieren, zusammen ein Nachtisch zu essen und Spiele zu spielen. Die Hymne wurde zwar nicht gesungen, dafür etwas Mani Matter und Lo & Leduc. Der Donnerstag war so ein schöner Tag, der sich ideal eignete, um eine Treasure Hunt/Schnitzeljagd durch Paignton zu machen. Für den Ausflug am Abend fuhr man nach Torquay, wo wir die Bowlinghalle besuchten. Die Hitzewelle traf England zum Glück nicht so stark wie die Schweiz aber unser Ausflug auf das Boot, für die Fahrt nach Brixham am Freitag, wurde von starkem Sonnencreme-Geruch begleitet.
Für den Ausflug am Samstag nahm ich es mir selbst in die Hände, etwas Spezielleres zu organisieren. Wir fuhren nach Totnes, einem tollem, sehr alternativem Städtchen, das als Britains funktiest town bekannt ist. In Totnes findet man kein Starbucks und auch kein Mc Donalds aber dafür viele spezielle kleine Kaffeehäuser, Kleidungsläden und alles was das Hippy Herz begehrt. Wir besuchten am Morgen den Markt und gingen am Nachmittag in ein Museum namens "Timehouse". Als ich den Schülern sagte, dass wir in ein Museum gehen würden, rümpften alle die Nase, verliessen es jedoch mit einem grossen Lächeln. Das Timehouse sieht von aussen aus, wie ein kleiner Vinyl-Platten Shop, verbirgt jedoch viele interessant dekorierte Räume über das ganze Haus verteilt. Vom 1. Weltkrieg Bunker über zum marokkanischen Garten, bis hin zum 60er-Jahre Wohnzimmer oder schlichtweg einem Zimmer für die Entspannung namens "Cloud 9", das einem auf Wolken schweben lässt, bietet das Timehouse viele tolle Eindrücke. Sogar die Toiletten sind als Barbie & Kens Powder Rooms verziert. Wir alle hatten eine tolle Zeit und es war ein toller letzter Tag für die Schüler. 
Sonntags verliess uns ein grosser Teil der Gruppe und es blieben nur noch vier Schüler in Paignton.

Es begann die letzte Woche in Paignton. Wie bestellt für den Ausflug auf ein Fischerboot, gab es erneut traumhaftes Wetter. Dienstags besuchten wir den Dartmoor Nationalpark und das kleine Dörfchen namens Widecombe mitten im Moor. Den darauf folgenden Tag besuchten wir das eher wohlhabende Dartmouth am Fluss Dart. Wir erreichten es mit dem "Steamtrain" und der Fähre. Den Donnerstagnachmittag verbrachten wir im Zoo Paigntons. Für den Abend organisierte die Schule ein Barbeque im Schulgarten. Am letzten Schultag erhielten die Schüler kurz vor dem Mittagessen ihre Diplome, bevor wir mit dem Boot zum schönen Strand von Babbacombe gereist sind. Ein passender Abschluss für tolle 6 Wochen in Paignton.

Liebe Grüsse,

Dante

 

Veröffentlicht am 14.08.18 11:59
Reisefreak

Reisefreak

Reisen ist mein Leben und mein Leben ist eine Reise.

Ähnliche Artikel