Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Amerikanisches Englisch – wo liegen die Unterschiede?

Amerikanisches-Englisch-Unterschiede

Englisch lernen kannst du fast überall auf der Welt. Ob in Singapur oder Dubai, auf Barbados oder Jamaika oder ganz klassisch in England oder den USA – erstklassige Englischkurse, atemberaubende Landschaften und faszinierende Kulturen warten auf dich. Wie sollst du dich da nur entscheiden? Doch die englische Sprache ist nicht überall gleich. Von verschiedenen Dialekten über eigenwillige Akzente bis hin zu ganz anderem Vokabular hat sie sich nämlich unterschiedlich entwickelt. Vor allem das Amerikanische Englisch gewinnt heutzutage immer mehr an Bedeutung. Wir zeigen dir, wo eigentlich die Unterschiede liegen und was die Sprache ausmacht. 

Amerikanisches Englisch auf dem Vormarsch

Es ist noch gar nicht so lange her, als das Britische Weltreich einen Grossteil der Länder regierte und über knapp ein Viertel der gesamten Weltbevölkerung herrschte. Die Briten verbreiteten ihre Kultur und Weltanschauung und etablierten die englische Sprache auf nahezu allen Kontinenten. Heute, nur wenige Jahrhunderte später, sieht das Ganze schon anders aus. Im digitalen Zeitalter verbreitet sich das Amerikanische Englisch schneller denn je und zählt bereits mehr als 200 Millionen Muttersprachler. Insbesondere durch die Medien, das Internet, Film und Fernsehen spielt es eine immer wichtigere Rolle. Woher kommt wohl deine Netflix-Lieblingsserie?

Amerikanisches-Englisch

Doch Entwarnung! Es gibt zwar ein paar kleine, feine Unterschiede zum Britischen Englisch, aber so anders ist es gar nicht. Mal abgesehen von fiesen Dialekten, wie es sie wohl in jeder Sprache gibt, können sich Engländer und Amerikaner problemlos verständigen. Selbst ein waschechter New Yorker muss bei der Unterhaltung mit einem Südstaatler genau hinhören. Aber solche regionalen Eigenheiten sind ganz normal. Egal, wo du Englisch lernen willst, du wirst dich an die vielen Facetten der Sprache schnell gewöhnen und schon bald den liebeswerten Akzent deines Wunschortes beherrschen.

Unterschiede in der englischen Sprache

Viele Unterschiede sind so gering, dass du sie als Nichtmuttersprachler niemals bemerken würdest. Die Aussprache variiert am meisten. Während die Briten eher auf gepflegte Artikulation und Betonung achten und aufgrund ihrer französischen Einflüsse generell melodischer klingen, ist Amerikanisches Englisch eher einfach gestrickt. Einige würden ihren Sprachstil vielleicht eher als simpel und prägnant beschreiben. Doch das kann beim Lernen auch seine Vorteile haben. Wie gut du die eine oder die andere Aussprache verstehst ist sowieso reine Gewöhnungssache.

Ein paar wenige Vokabeln solltest du allerdings auseinanderhalten, sonst kann es schnell zu Missverständnissen kommen. Diese kleine Auflistung könnte für deinen Englisch Sprachaufenthalt interessant sein:

 

Britisches Englisch

Amerikanisches Englisch

Urlaub

holiday

vacation

Stundenplan

timetable

schedule

Wohnung

flat

apartment

Postleitzahl

post code

zip code

U-Bahn

underground, tube

subway

Taxi

taxi

cab

Müll

rubbish

garbage

 

Andere Schreibweisen für Wörter wie behaviour/behavior, colour/color, centre/center oder programme/program sind eher die Ausnahme. Diese Feinheiten lernst du in deinem Sprachkurs auf jeden Fall vom Profi.

Wenn du Amerikanisches Englisch lernen willst, eignet sich ein Sprachaufenthalt in den USA am besten. Auch das Englisch in Kanada ist sehr ähnlich. Jede Region hat ein paar Besonderheiten, die du schnell in deinen Sprachgebrauch aufnehmen kannst und schon hörst du dich an, wie ein Einheimischer. 

Egal, welches Englisch dir sympathischer ist, am Ende verleihst du der Sprache deinen persönlichen Charakter. Ob auf Britischem oder Amerikanischem Englisch spielt keine grosse Rolle – ab sofort kannst du mit Menschen aus der ganzen Welt kommunizieren. Dabei ist es doch viel interessanter zu erfahren, was sich hinter der jeweiligen Kultur des Landes verbirgt. Vielleicht hast du sogar mal die Möglichkeit beide Varianten miteinander zu vergleichen. Mach dich auf Entdeckungsreise durch die zauberhafte Welt der englischen Sprache und entdecke selbst, was du am liebsten magst!
Veröffentlicht am 30.05.18 18:54
Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Ähnliche Artikel

Es gibt keine ähnlichen Artikel