Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Daily Life in der Studentenstadt Cambridge

Nun bin ich schon über eine Woche in Cambridge. Über 120'000 Personen leben in Englands Studentenstadt. Damit diese auch ausreichend versorgt werden können, sind vor allem zwei Supermarktketten stark vertreten - zum einen Tesco und zum anderen Sainsburry's.

Wie auch in der Schweiz kommt hier nach und nach das automatische Bezahlsystem zum Einsatz. Die Unternehmer sparen dadurch Personalkosten, dies ist mir klar. Realität ist jedoch: Der Kunde leidet darunter. Ein Bezahlvorgang mit dem automatischen Bezahlsystem dauert bis zu 3 Mal so lange - come on!

Du musst dir vorstellen, dass du nun vor dem virtuellen Kassierer stehst. Machst du einen klitzekleinen Fehler, beklagt er sich gleich. Los geht's.

Schritt 1: Stelle deinen Warenkorb auf die linke Seite des Automats auf die vorhandene Ablage. Warten.

Inoffizieller Zwischenschritt: Kontrollieren, ob die Ablage auf der rechten Seite leer ist. Ansonsten kommt es von Beginn an zu Problemen.

Schritt 2: "Start" auf dem Touchscreen klicken und den ersten Artikel aus dem Warenkorb nehmen. Den Artikel scannen. Warten.

Schritt 3: Wurde der Artikel gescannt, muss man ihn auf die rechte Ablage - am besten direkt in die vorhandene Einkaufstasche - legen. Ich nehme an, anhand vom Gewicht erkennt das System, ob der Artikel sich nun auf der richtigen Seite befindet.

Problem: Bist du zu langsam oder zu schnell, oder dein Artikel hat aus irgendeinem Grund ein falsches Gewicht, lässt dich der Automat nicht weiter.

Schritt 4: Weiter versuchen, Artikel für Artikel durchkämpfen.

Jugendschutz: Kaufst du Alkohol, verzögert sich der Vorgang ohnehin. Du musst auf die "Approval" von einem Mitarbeiter warten, steht gerade keiner bereit, kannst du länger warten. Gut, ich bin ja nur Schüler und habe Zeit, aaahja.

Schritt 5: Einkauf fertig, das hat sich gelohnt!

WP_20140812_004

Ein Foto des Automaten liefere ich auf Instagram nach! Spätestens jetzt hat sich jeder ein Glas Wein verdient.

WP_20140813_009 Oder ein Sandwich: Auswahl gibt's genug. Ich persönlich bevorzuge wenn es um  Sandwiches geht immer noch Subway.

Ich erhole mich jetzt und berichte bald von einem typischen "Sport" in Cambridge. Bis bald!

Veröffentlicht am 20.08.14 02:37
Reisefreak

Reisefreak

Reisen ist mein Leben und mein Leben ist eine Reise.

Ähnliche Artikel