Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Der erste Sprachaufenthalt? Das solltest du wissen!

Bereit für deinen ersten Sprachaufenthalt?

Du planst deinen ersten Sprachaufenthalt für Erwachsene?  Dann gibt es einige Dinge zu beachten. In diesem Artikel erfährst du die Do's and Don'ts für deinen ersten Sprachaufenthalt.

Setzte dir realistische Ziele

Ein Sprachaufenthalt ist perfekt, um deine Sprachkenntnisse aufzufrischen oder aber eine neue Sprache von Grund auf zu lernen. Während deinem Sprachaufenthalt bist du in ständigem Kontakt mit der Lernsprache und kannst dadurch schnell Fortschritte erzielen. Trotzdem oder gerade deswegen solltest du dir aber realistische Ziele setzten. Ein Sprachaufenthalt ist kein "Wundermittel" mit welchem du innerhalb von kürzester Zeit deine Sprachkenntnisse auf ein ganz neues Level bringst (ausser du bist vielleicht eine Art sprachliches Supergenie...). Grundsätzlich wird gesagt, dass es rund 8-10 Wochendauert, um sein Sprachniveau auf das nächste Niveau zu bringen (beispielsweise von einem B1 auf ein B2). Natürlich handelt es sich dabei nur um einen Richtwert und ist von Person zu Person, von der gewählten Lernsprache und vielen anderen Faktoren abhängig aber grundsätzlich ist das ein guter Referenzwert, an welchem du dich orientieren kannst. Aus diesem Grund solltest du dir bereits vorab realistische sprachliche Ziele setzten. Damit stellst du sicher, dass du nicht enttäuscht bist oder mit komplett falschen Vorstellungen deinen Sprachaufenthalt planst.

Planung ist gut, aber übertreib es nicht

Ein Sprachaufenthalt sollte gut überlegt und geplant werden - keine Frage! Wenn du dich bei der Organisation deines Sprachaufenthalts aber an einen Spezialisten wie Linguista wendest, musst du dir dazu keine Gedanken machen. Wir übernehmen die gesamte Organisation, beraten dich bei Unklarheiten und kümmern uns um die gesamte Administration. Wir haben in der Vergangenheit aber immer wieder die Erfahrung gemacht, dass Kundinnen und Kunden ihren gesamten Aufenthalt planen möchten. Sie wissen dann bereits vor der Abreise was sie auf jeden Fall unternehmen möchten, kennen die Umgebung der Schule auswendig (Goolge Maps sei Dank) und schmieden Pläne für die Zeit vor Ort. Versteht mich nicht falsch, eine gute Vorbereitung ist wichtig und es kann definitiv nicht schaden sich vorgängig bereits ein paar Gedanken zu machen aber übertreib es nicht. Getreu dem Sprichwort "Erstens kommt es anders, zweitens als man denkt" lässt sich ein Sprachaufenthalt nicht von A bis Z durchplanen. Während deinem Aufenthalt wirst du auf unzählige Menschen aus der ganzen Welt treffen, neue Freundschaften schliessen und viele tolle Dinge erleben. Tönt kitschig ist aber so. Anstatt also zu versuchen alles zu planen, sei spontan und nimm die Dinge wie sie kommen.

Das perfekte Reiseziel existiert nicht

Die Suche nach dem perfekten Reiseziel kann sich als ziemlich schwierig herausstellen. Schliesslich hast du bei der Wahl des Reiseziels die Qual der Wahl. Mit grosser Wahrscheinlichkeit hast du auch noch nicht alle Reiseziele bereist und kannst dir deshalb nicht genau vorstellen, was dich vor Ort erwartet. Das ist auch nicht weiter schlimm - denn wir waren vor Ort und können dir aus erster Hand nützliche Tipps und Anregungen zu den unterschiedlichen Reisezielen geben. Klar, ein gewisses "Restrisiko" bleibt immer aber einerseits existiert das perfekte Reiseziel nicht und andererseits spielt das Reiseziel sowieso nur eine sekundäre Rolle. Was viel wichtiger ist, sind die Menschen, welche du vor Ort kennenlernen wirst. Erst die Menschen, welche du während deinem Sprachaufenthalt kennenlernst, machen deinen Sprachaufenthalt zu etwas Besonderem - egal wo das ist! Also, mach dir nicht zu viele Gedanken über das Reiseziel und entscheide dich dafür, was dich spontan am meisten anspricht - oder was wir dir empfehlen ;-).

Das gleiche Prinzip gilt auch für die Sprachschulen. Profitiere hier von unserem Know-How (wir kennen alle unsere Sprachschulen persönlich) oder hör einfach auf dein Bauchgefühl. Wir arbeiten ausschliesslich mit qualifizierten Sprachschulen zusammen. Egal für welche Schule du dich schlussendlich entscheidest - es wird keinen Einfluss auf deinen persönlichen Lernerfolg haben.

Die Gastfamilie - die perfekte Unterkunft?

Reiseziel? Check. Sprachschule. Check.
Was bleibt ist die Wahl der passenden Unterkunft. Die meisten Sprachschulen bieten auch hier unterschiedliche Optionen an. In den meisten Fällen kannst zwischen der Unterkunft in einer Gastfamilie und/oder der Unterkunft in einem Studio / Studentenresidenz wählen. In diesem Fall haben wir eine klare Tendenz zur Gastfamilie.
Unserer Meinung nach ist die Unterkunft in einer Gastfamilie in den allermeisten Fällen die beste Option. Wenn du bei einer Gastfamilie lebst, erhältst du einen authentischen Einblick in den Alltag einer lokalen Familie und kannst mehr über ihr Leben und ihre Kultur erfahren. Zudem gibt dir das die Möglichkeit, deine Sprachkenntnisse auch "zu Hause" zu verbessern. Schliesslich ist bei der Unterkunft in einer Gastfamilie das Essen häufig bereits inklusive (meistens Halbpension). Dadurch kannst du einerseits etwas Geld sparen und andererseits kommst du auch kulinarisch deinem Gastland näher.

Je länger, desto besser

Wie lange sollte der optimale Sprachaufenthalt dauern? Darauf gibt es eine ganz einfache Antwort: Je länger, desto besser. Je länger du verreisen kannst, desto mehr wirst du lernen, desto mehr wirst du erleben und desto mehr kannst du davon profitieren. Klar, du könntest auch einfach mehrere kürzere Aufenthalte machen aber das ist nie das Gleiche, als wenn du einmal für längere Zeit verreist. Ein Sprachaufenthalt ist primär sicher dazu da seine Sprachkenntnisse zu verbessern. Es ist aber auch die perfekte Möglichkeit eine Zeit lang im Ausland zu leben, neue (Lebens-)Erfahrungen zu sammeln und seinen Horizont zu erweitern. Das funktioniert am besten, wenn du länger als nur ein paar Wochen im Ausland verbringst.

Plane genügend Budget ein

Ein Sprachaufenthalt ist je nach Reiseziel und Dauer nicht ganz günstig. Zu den Kosten für die Anreise, die Sprachschule und die Unterkunft kommen auch noch Kosten für die Freizeit hinzu. Während du die Kosten für die Anreise, Sprachschule und Unterkunft bereits vor der Abreise kennst, ist es nur schwer abzuschätzen wie viel Geld du vor Ort brauchen wirst. Es ist sicher ratsam, hier genügend Reserven einzuplanen. Einmal vor Ort, willst du bestimmt an unterschiedlichen Aktivitäten und Ausflügen teilnehmen, dir auch mal etwas gönnen oder dich ins Nachtleben stürzen. Das kostet natürlich alles Geld und deshalb ist es ratsam, wenn du hierfür genügend Budget einplanst. Um besser planen zu können, empfehlen wir dir, dass du dich online über die Lebenskosten im entsprechenden Land informierst. Dadurch erhältst du einen ungefähren Eindruck von den Kosten vor Ort und kannst dementsprechend besser planen.

Jetzt bist du an der Reihe. Hast du vielleicht schon mal einen Sprachaufenthalt gemacht und hast weitere nützliche Tipps? Oder fehlen dir bestimmte Informationen? Schreib uns einen Kommentar!

Joel

Joel

Ursprünglich stamme ich aus dem wunderschönen Wallis. Umgeben von Bergen hat mich aber bereits früh das Fernweh gepackt. Ich liebe es zu reisen und meine Erlebnisse in Bildern festzuhalten. Neben dem Reisen ist die Fotografie meine zweite Leidenschaft.

Ähnliche Artikel

Es gibt keine ähnlichen Artikel

    Für Newsletter anmelden!

    Blogverzeichnis Bloggerei.de
    Neuer Call-to-Action