Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Englisch lernen für Kinder leicht gemacht

Wie Kinder leicht Englisch lernen

Welche Eltern wünschen es sich nicht? Ein Kind, das fliessend Englisch spricht. Englisch lernen für Kinder wird immer beliebter. Das Kind soll gut vorbereitet ins Leben starten, keine Schwierigkeiten in der Schule haben und möglichst schon früh akzentfrei sprechen können. Wie du diesem Ziel näher kommst, verraten wir dir mit den folgenden Schritten: Musik, spielend lernen, Bücher, Fernsehen, Aupairs und Reisen.

Musik – der Zugang zur Sprache

Was eignet sich besser als Zugang zu einer neuen Sprache, als die Musik? Hört gemeinsam englische Lieder und lernt die Texte auswendig. Besonders wichtig dabei ist, dass die Kinder die Musik aussuchen dürfen. Denn je lieber sie ein Lied mögen, desto schneller wird der Text gelernt. Mama und Papa können dabei auch gleich noch ihr eigenes Vokabular erweitern. Und nicht vergessen, ihr als Eltern seid das Vorbild für eure Kinder. Wenn sie merken, dass ihr euch für Englisch begeistert, dann werden sie das auch tun.

Spielend Englisch lernen

Spielend Englisch lernen, macht am meisten Spass. Auf dem Markt gibt es dafür unzählige Softwares und das Internet ist voll von günstigen und sogar kostenlosen Angeboten. Besonders viel Spass macht es den Kindern, auf dem Smartphone oder Tablet zu spielen. Dafür halten der App Store oder Google Play zahlreiche Lern-Apps bereit, die das Englisch lernen ganz einfach machen.

Du willst die Bildschirmzeit reduzieren?

Dann spielt doch Verstecken („Hide and Seek“) auf Englisch. Dabei könnt ihr das Zählen und weitere Vokabeln üben. Nennt beim Memory Spielen alle Tiernamen auf Englisch oder kauft euch englische Brettspiele für die ganze Familie.

Ein alter beliebter Begleiter: das Buch

Bücher lesen Englisch

Warum muss es denn eine deutsche Gutenachtgeschichte sein, wenn ihr euren Kindern auch etwas auf Englisch vorlesen könnt? Geht gemeinsam in den Bücherladen und lasst eure Kinder die schönsten englischen Bücher aussuchen. Ganz kleine Kinder können dabei die ersten Worte lernen und die Wortlaute auf Englisch üben. Grössere Kinder können den Text dabei schon selbst vorlesen und ihre Englischkenntnisse zum Besten geben.

Achtung: Achtet immer auch darauf, dass eure Kinder nicht überfordert werden. Lernen soll Spass machen, sobald es sich wie Druck anfühlt, lehnen viele Kinder das Lernen ab.

Schöne Bücher für Kleinkinder:

  • Bark George (von Jules Feiffer)

  • The Tale Of Peter Rabbit (von Beatrix Potter)

  • Favorite Nursery Rhymes from Mother Goose

Buchempfehlungen für ältere Kinder:

  • The Gruffelo (Julia Donaldson)

  • The Snail and the Whale (Julia Donaldson)

  • The Firework - Maker's Daughter (Philip Pullman)

Fernsehen – Schluss mit deutschen Serien

Ein unterschätztes Tool beim Englisch lernen für Kinder ist das Fernsehen. Während die Kinder bei deutschen Serien oft nur wenig lernen, kannst du das Potenzial dieses Mediums um einiges steigern, in dem es nur noch englische Serien zu sehen gibt. Am besten fängst du mit dieser Strategie gleich bei Kleinkindern an, insofern sie bereits fernsehen dürfen. Denn wenn die Kinder sich daran gewöhnen, dass das Fernsehen nur auf Englisch ist, werden sich viele Vokabeln bereits früh in ihrem Gedächtnis speichern und sie werden das Gelernte auch im Alltag anwenden.

Schöne Serien auf Englisch für Kinder:

  • Peppa Pig

  • Dora the Explorer

  • Little Einsteins

Au-pair oder englische Babysitter

Englisch lernen für Kinder

Wie kann man besser Englisch lernen als mit einem Muttersprachler an der Seite? Holt euch zum Beispiel ein Au-pair aus dem englischsprachigen Raum und bittet sie oder ihn, mit eurem Kind auf Englisch zu sprechen. Das ist besonders von Vorteil, um die richtige Aussprache zu üben und kann euch auch beim Spielen neue Ideen für die Anwendung der Sprache geben. Wenn ihr kein Au-pair braucht, dann wären da auch noch englische Babysitter. Sucht euch jemanden aus, der regelmässig einige Stunden mit euren Kindern auf Englisch spielt. Je sympathischer eure Kinder diese Person finden, umso stärker wird sich auch ihre emotionale Bindung zur englischen Sprache entwickeln.

Englisch lernen für Kinder auf Reisen

Last but not least. Wo könnte man die Englischkenntnisse besser üben als direkt in England, Irland oder den USA? Plant eure Familienreise in ein englischsprachiges Land, damit eure Kinder sehen können, dass die Sprache von vielen anderen Kindern im Alltag gesprochen wird. Das motiviert und vielleicht bilden sich dabei auch Freundschaften.

Für Englisch lernen für Kinder gibt es auch verschiedene Reiseangebote. Diese werden teils schon ab 7 Jahren angeboten. In der Schweiz oder in England können die Schüler dann mit englischsprachigen Lehrern kommunizieren und bei viel Spass und Spiel lernen. Eine weitere Möglichkeit sind Familiensprachreisen. Diese werden auch auf Malta, Irland und in den USA angeboten.

Fazit

Als Fazit bleibt zu sagen, lasst euren Kindern Zeit zum Englisch lernen und setzt sie nicht unter Druck. Spass, Freude und Authentizität sind die Schlüsselwörter beim effektiven Englisch lernen für Kinder. Wenn sie das Lernen mit positiven Erlebnissen verbinden, dann wird sich das auch in ihrem Sprachgebrauch reflektieren. Beim Ausprobieren meiner Tipps wünsche ich euch viel Spass!

Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Ähnliche Artikel

    Englisch lernen für Kinder

    Für Newsletter anmelden!

    Blogverzeichnis Bloggerei.de
    Neuer Call-to-Action