Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Familien Sprachreise: So haben alle Spass!

Wer kennt das nicht? Arbeiten, Kinder, Haushalt, Freizeit, Familienbesuche und alles, was den Alltag so ausmacht. Das Leben kann manchmal ganz schön stressig werden. Und wer dann noch versucht nebenbei Englisch, Französisch oder Spanisch zu lernen wird oft überfordert, denn das Erlernen einer Fremdsprache braucht Zeit und Ruhe. Doch wir haben da die perfekte Lösung für dieses Problem. Warum nicht die Ferien nutzen, um als ganze Familie eine Sprachreise zu besuchen?

Was spricht für ein Sprachaufenthalt als Familie?

Bei einem Sprachaufenthalt als Familie musst du nicht auf die Familienferien verzichten und kannst gleichzeitig deine Sprachkenntnisse verbessern. Nicht umsonst, werden Sprachaufenthalte für die Familie immer beliebter. Egal, ob dir die gute Betreuung deines Kindes, frühe Sprachkenntnisse für den Nachwuchs oder die Qualifikation für den Arbeitsmarkt am Herzen liegen, bei dieser Sprachreise ist all das bereits inklusive. Jetzt magst du dich fragen, ob es deine Kinder nicht langweilen könnte die Ferien in einem Sprachkurs zu verbringen.

Keine Sorge, der sommerliche Unterricht für Kinder und Teenager wird altersgerecht gestaltet und die Schüler knüpfen in Windeseile neue Kontakte zu den anderen Kindern. Dabei wird viel gespielt, gelacht und die Erfahrungen mit der neuen Sprache sind echt und authentisch. Also die beste Voraussetzung zu lernen, ohne es wirklich zu merken. Der einmalige Vorteil für Schüler ist, dass sie zu Hause in der Schule mit ihren neu erlernten Kenntnissen aus den Ferien punkten können, was sich auch auf dem Zeugnis bemerkbar macht. Und so bringt ein Sprachaufenthalt als Familie auch noch langanhaltende Vorteile, die nicht nur Kinder, sondern vor allem auch die Eltern erfreuen. Kindern unter 10 Jahren fällt es übrigens besonders leicht eine neue Fremdsprache zu erlernen. Das liegt daran, dass sie stärker über Input lernen und sich weniger Gedanken über Feedback machen. Sie lernen quasi spielerisch und unbewusst, da die sprachlichen Strukturen im Gehirn besonders flexibel und anpassbar sind.

Eltern wiederum können Ihre Qualifikationen für die Arbeit verbessern oder aber auch einfach nur ihre Sprachkenntnisse auffrischen. Vormittags paukst du im Sprachkurs, während du nachmittags die Freizeit mit deinen Kindern geniessen kannst. Ob Schwimmen, Toben, Strand oder andere Aktivitäten, ein Sprachaufenthalt als Familie ist einfach die perfekte Kombination von Lernen und erfolgreichen Familienferien.

Häufig stellen die Sprachschulen ein aktives Programm für den Sommer zusammen, sodass ihr die Möglichkeit habt, neue Bekannte aus der Sprachschule in der Freizeit wieder zu treffen. Die Kinder können mit den neuen internationalen Freunden ihre Englisch oder Französischkenntnisse austesten, während du dich mit anderen Eltern austauschen kannst. Oft entstehen dabei sogar Freundschaften fürs Leben.

Und es gibt natürlich auch die Möglichkeit, dass deine Kinder nachmittags weiterspielen, während du dich in Ruhe deinem Sprachstudium widmen oder auch einfach nur mal entspannen kannst.

Auf einer Sprachreise für Familien kommen eben Gross und Klein voll auf ihre Kosten!

Veröffentlicht am 01.06.17 15:00
Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Ähnliche Artikel

Es gibt keine ähnlichen Artikel