Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Missverständnisse auf Englisch - Tipps und Tricks

Missverständnis-Englisch

Ist dir schon einmal ein Missverständnis auf Englisch passiert? Wenn ja, dann keine Sorge. Wir geben dir ein paar Tipps, was du beim nächsten Auslandsaufenthalt beachten kannst.

Obwohl die Schweiz und England beide innerhalb der Europäischen Union liegen und zahlreiche Gemeinsamkeiten haben, kann es dennoch immer wieder zu Missverständnissen kommen. Ganz besonders dann, wenn du dich mit der Sprache noch nicht so wohlfühlst, kannst du dir mit ein paar Tipps und Tricks das Leben im Ausland etwas leichter machen. Wir haben für dich die wichtigsten Infos rund um die englische Sprache und Kultur zusammengefasst, die du brauchst, um Missverständnisse vorzubeugen und zu lösen.

Unterschiede in Kultur und Sprache

Die Sprache und die Kultur eines Landes sind nie zwei verschiedene Paar Schuhe. Sie sind in der Regel immer miteinander verknüpft. Je nachdem, ob du in der Schule British oder American English gelernt hast, wirst du dich in England möglicherweise ein bisschen schneller zurechtfinden. Obwohl dich die Engländer in jedem Falle verstehen werden, gibt es dennoch einige Wörter, die sich deutlich unterscheiden. Wenn du zum Beispiel erzählen möchtest, dass du gerade Ferien in Grossbritannien machst, dann benutzt du das Wort holiday und nicht vacation. Pommes Frites sind in England chips. Kartoffelchips, wie wir sie aus der Schweiz kennen, heissen dagegen crisps. Die Bezeichnung (French) fries wird lediglich im Amerikanischen verwendet. Wenn du nach Unterrichtsschluss ins Kino gehen möchtest, dann ist das ein cinema und kein movie theatre. Du merkst schon, hier gibt es einige Kleinigkeiten, die du beachten musst, um mögliche Missverständnisse aus dem Weg zu räumen.

Englisch-Amerikanisch-Unterschiede

Sprachaufenthalt England - Fettnäpfchen vermeiden

Wenn du einen Sprachaufenthalt in England machst, dann gibt es neben der Sprache auch einige kulturelle Unterschiede, die du beachten solltest, um einen möglichen Kulturschock vorzubeugen. Das betrifft bereits Kleinigkeiten im Alltag. Während du es aus der Schweiz gewöhnt bist, dass das Mittagessen die Hauptmahlzeit des Tages ist und besonders am Wochenende gerne gemeinsam mit der ganzen Familie gegessen wird, ist es in England etwas anders. Hier ist das Abendessen die wichtigste Mahlzeit. Wusstest du eigentlich, dass in England die indische Küche extrem gerne gegessen wird? In London gibt es ganze 1400 Restaurants, die Curry und Co. anbieten. Besonders gerne wird das Essen nach Hause bestellt und abends gemeinsam gegessen.

Eine weitere Regel, die in vielen britischen Haushalten sehr wichtig ist, wirst du direkt beim Betreten des Hauses merken. Die meisten Häuser in England haben helle Teppichböden, die sehr schnell dreckig werden. Dementsprechend ist es Gang und Gebe, dass du beim Betreten direkt deine Schuhe ausziehst. Wenn du das von Zuhause nicht gewohnt bist und dementsprechend reagierst, könnte das zu Stirnrunzeln und verwunderten Blicken führen.

Missverständnisse klären - so reagierst du am besten

Egal, ob sprachliche oder kulturelle Missverständnisse auftreten, Verständigungsprobleme sind absolut normal. Mach dir keine Sorgen und denke immer daran: wenn ein Engländer in der Schweiz unterwegs wäre, würde es ihm oder ihr genauso gehen. Wenn du allerdings merkst, dass es zu einem Missverständnis kommt und dein Gegenüber dich entweder gar nicht, oder möglicherweise falsch versteht, dann gibt es verschiedene Möglichkeiten, die Situation positiv aufzulösen. Die Formulierung I beg your pardon zum Beispiel bedeutet, dass dein Gesprächspartner gerne möchte, dass du das gerade Gesagte noch einmal wiederholst oder besser erklärst. Es kann aber auch daran liegen, dass du zu leise gesprochen hast. Wenn all das nicht helfen sollte, kannst du den Satz oder das Wort stattdessen aufschreiben oder auf deinem Handy direkt mit einer App übersetzen. Und im Normalfall hilft natürlich auch immer noch die Verständigung mit Händen und Füssen.

Wenn du gerne einen Sprachaufenthalt in England machen möchtest und dich für die kulturellen Unterschiede interessierst, schau doch mal auf unserem Blog vorbei. Hier geht es zum Beispiel um das Thema Kulturschock und in diesem Blogpost kannst du lernen, welche False Friends die englische Sprache bereithält.

Veröffentlicht am 27.11.19 14:00
Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Ähnliche Artikel

    Jetzt Englischkenntnisse testen!

    Für Newsletter anmelden!

    Blogverzeichnis Bloggerei.de
    Social-media