Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Italienisch lernen in Italien bei meiner Sprachreise 50+

Italienisch-lernen-Italien-Sprachreise-50+

Italienisch lernen in Italien? Eine Sprachreise 50+? Das ist nichts für mich! Das waren die ersten Gedanken, die mir durch den Kopf schossen, als meine Tochter letztes Jahr von dem tollen Konzept bei Linguista erzählte. Das habe ich doch bereits versucht, erklärte ich ihr damals und erinnerte mich an meinen einzigen Solo-Trip an die deutsche Ostsee. Damals hatte ich mich furchtbar allein gefühlt, zwischen all den Pärchen und Freundinnen in dem schicken Wellnesshotel.

Doch, was ich damals noch nicht wusste: Die Sprachreise 50+ mit Linguista, die mir meine Tochter schlussendlich aufschwatzte, sollte eine der aufregendsten Reisen meines Lebens werden. Ich war nämlich alles andere als einsam.

Gesagt getan - mein Italienisch Sprachaufenthalt 50Plus in Siena 

Die Entscheidung fiel eigentlich ganz schnell. Meine Tochter war nämlich in diesem Jahr selbst mit Linguista unterwegs und kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Ausserdem hatte ich bereits seit Jahren den Traum endlich einmal Italienisch zu lernen und wurde ganz aufgeregt bei dem Gedanken an Gelato, wunderschöne Berglandschaften und dem Gefühl von Sonne auf der Haut.

Gesagt getan. Ich entschied mich damals für einen Sprachaufenthalt 50+ in Siena. Ein kleiner Ort, mitten in der Idylle der Toskana. Besonders gefallen hat mir, dass jede Destination genau auf die individuellen Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten ist. Weil ich ein ziemlicher Wanderfan bin, stand bei mir zum Beispiel der Sprachaufenthalt auf Sizilien als Zweites auf der Liste.

Kurz vor der Reise stieg dann noch mal meine Unsicherheit. Werde ich Anschluss im Sprachkurs finden? Wird mir das Italienisch lernen vielleicht doch gar nicht gefallen? Doch, dass all diese Zweifel völlig unbegründet waren, fand ich bereits am ersten Tag heraus.

Siena-Italienisch-lernen

Die ersten Tage in Italien

01.07.2019. Mein Flieger landete auf italienischem Boden und die Sonne schien. Trotz des mulmigen Gefühls in meinem Bauch, freute ich mich unglaublich auf die nächsten Tage. Dass diese Vorfreude absolut berechtigt war, wurde mir schon klar, als ich zum ersten Mal die Sprachschule sah. Das wunderschöne historische Gebäude aus dem 15. Jahrhundert liegt mitten in der Altstadt Sienas und versprüht ein typisch italienisches Flair. Ich wurde direkt von den freundlichen Mitarbeitern in Empfang genommen und lernte im Laufe des Tages auch meine Klassenkameraden kennen. Ganz entgegen meiner anfänglichen Angst fand ich direkt Anschluss. Meine Sitznachbarin Maja kommt auch aus Zürich und ist mittlerweile eine gute Freundin geworden. Gemeinsam haben wir im Unterricht viel gelacht, einen Kochkurs belegt und die kleinen Boutiquen der Stadt unsicher gemacht. Doch das war noch nicht alles. Nach meinem ersten Unterrichtstag traf ich nämlich noch jemanden, der meinen Sprachaufenthalt zu etwas ganz Besonderem gemacht hat.

Amore mio - Die Sache mit der Liebe 

Eine Sache, mit der ich niemals gerechnet hätte, bevor ich nach Italien flog, war meine Begegnung mit Cesare. Er ist der Besitzer einer kleinen Eisdiele, in der ich mir nach Schulschluss immer gerne ein Eis holte. Bereits am ersten Tag fielen mir seine wunderschönen grossen blauen Augen auf. Im Nachhinein würde ich sagen: Es war Liebe auf den ersten Blick. Obwohl ich kaum Italienisch konnte, stimmte die Chemie zwischen uns direkt.

Wir unterhielten uns mit Händen und Füssen und verstanden uns immer irgendwie. Zahllose Male sass ich hinten auf seinem Mofa, gemeinsam haben wir den Sonnenuntergang bei einem Glas Wein genossen oder sind am Wochenende durch die Landschaft gewandert. Bis heute ist Cesare ein fester Bestandteil meines Lebens. Auch wenn wir uns seither nicht mehr persönlich wiedergesehen haben, flattert immer noch jede Woche ein italienischer Brief zu meiner Tür hinein. Mittlerweile sind meine Sprachkenntnisse nämlich deutlich besser und ich liebe es sehr, ihm von meinem Alltag zu erzählen und gleichzeitig mein Italienisch zu üben.

Sprachreisen 50+ - Eine Herzensempfehlung

Ganz egal, ob Sie auf der Suche nach einem kleinen Abenteuer sind oder sich wirklich nur auf das Sprachenlernen konzentrieren möchten, ich kann Ihnen Italienisch lernen in Italien bei einer Sprachreise 50+ definitiv ans Herz legen. Und wer weiss… Vielleicht hält Ihre Traumdestination ja auch eine kleine Überraschung für Sie bereit. Ich will meine nämlich auf keinen Fall mehr missen!

Neugierig geworden? Hier können Sie mehr über 50Plus Sprachreisen für Alleinreisende erfahren und hier finden Sie einen weiteren Erfahrungsbericht unserer Kundin Mona Reichen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Monika

Monika

Reisen – zuerst macht es dich sprachlos und dann zu einem Geschichten-Erzähler. Dieses Zitat könnte nicht treffender sein. Seitdem meine Kinder aus dem Haus sind, nutze ich meine Freizeit um die Welt zu entdecken und halte meine Reisen auf diversen Blogs fest.

Ähnliche Artikel

    Italienisch lernen  in Italien für 50+

    Für Newsletter anmelden!

    Blogverzeichnis Bloggerei.de
    Neuer Call-to-Action