Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Sprachaufenthalt in Neuseeland mit Reisen verbinden

André war begeistert von seiner Reise nach Neuseeland. Lese gleich selbst was er erlebt hat...

Als ich am 7.1. 2011 von Zürich via Dubai, Sydney und Auckland zum Sprachurlaub nach Nelson flog hatte ich ein komisches Gefühl in meinem Bauch. Ich war noch nie zuvor so lange geflogen, geschweige denn alleine…

Nach einer sehr anstrengenden 36-stündigen Reise wurde ich dann herzlich von meiner Gastfamilie am Nelson Airport abgeholt.

Am darauffolgenden Tag war bereits mein erster Schultag im Englischkurs an der Sprachschule in Nelson, an welchem ich mein FCE Diplom gemacht habe. Nach spannenden 9 Wochen Sprachaufenthalt in Nelson und diversen Ausflügen, die von der Schule organisiert wurden, (Abel Tasman Nationalpark, Sailing Trip, Kaikura Whale-watching, Pancake Rocks, Westport, etc.) verliess ich meine Gastfamilie.

Dann machte ich mich mit einer Mitschülerin und einem Koch (ein Schotte der seit 20 Jahren in Nelson lebt und arbeitet) auf die grosse Reise rund um Neuseeland. Es ging von Nelson, mit einem Mietauto, der Westküste runter bis zu den Milford Sounds und Invercargill, danach hinauf via Dunedin und Christchurch bis nach Picton wo wir dann mit der Fähre auf die Nordinsel wechselten. Als wir in Wellington ankamen war unser Mietauto noch nicht bereit und wir mussten mit einem Taxi ein Backpacker suchen, was nach einem anstrengenden Tag nicht ganz einfach war und unsere Geduld etwas strapazierte. :-)
In den nächsten Tagen, als wir dann endlich unser Auto bekamen, gings via Napier, Taupo, Rotorua nach Coromandel wo uns unser schottischer Reisebegleiter Richtung Hamilton und Nelson verliess.
Meine Mitschülerin, Christina, und Ich machten uns nun gemeinsam auf den Weg nach Auckland wo wir am nächsten Tag unseren Flug nach Zürich erwischen mussten.

Leider gingen diese 3 Monate Neuseeland viel zu schnell vorbei und ich kanns nur jedem empfehlen mal nach Neuseeland zu reisen. Denn die Kiwis sind sehr gastfreundliche Menschen von denen manche von uns noch was lernen können. Ausserdem ist die Landschaft und die Tierwelt einfach einmalig!

 

Veröffentlicht am 11.08.11 17:27
Reisefreak

Reisefreak

Reisen ist mein Leben und mein Leben ist eine Reise.

Ähnliche Artikel