Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Travel and Work: 3 Dinge, die du wissen solltest

Travel and Work, Reisen und Arbeiten ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Und warum auch nicht? Nachhaltig und authentisch reisen kann man eben am besten, wenn man längere Zeit in einem Land verbringt. Und was eignet sich besser dazu als dort auch zu arbeiten?

Was es bei Travel and Work zu beachten gibt

Reisen und Arbeiten hört sich vielleicht einfacher an als es ist. Wo kannst du anfangen, welches Land eignet sich am besten, wie findest du einen Job? All das sind Fragen, auf die du bei Linguista auf jeden Fall eine Antwort bekommst. Hier sind 3 der wichtigsten Punkte.

  1. Welches Land?

Die Wahl des Landes hängt stark von deinen eigenen Interessen ab. Willst du bei deinem Auslandsaufenthalt auch eine neue Sprache lernen? Wenn ja, dann welche? Englisch, Spanisch, Französisch oder Italienisch stehen bei vielen ganz oben auf der Wunschliste. Für Englisch eignet sich natürlich das Vereinigte Königreich. Hier findest du nämlich nicht nur tolle Englischkurse, sondern auch noch bezahlte Nebenjobs, mit denen du deine Reise finanzieren kannst. Doch wenn dir Grossbritannien einfach zu langweilig ist, dann findest du ähnliche Programme auch in Kanada und Australien. Down Under ist ein sehr beliebtes Reiseziel, das dir die verschiedensten Möglichkeiten zum Arbeiten bietet. Aber auch Irland, Spanien und Frankreich bieten eine Vielzahl von interessanten Arbeitsprojekten an. Nicht zu vergessen die Freiwilligenarbeit in exotischen Ländern wie Ghana, Mosambik oder aber auch Fidschi, Galapagos und auf Hawaii.

  1. Welcher Job?

Wie oben bereits erwähnt, bieten verschiedene Länder unterschiedliche Programme zum Arbeiten und Reisen an. Da wäre zum Beispiel Farmstay in Australien, Kanada, Chile, Frankreich und Norwegen. Dieses Programm ist ideal für alle Tier- und Naturliebhaber. Hier geht es meist um harte Arbeit auf der Farm, die mit Kost und Logi vergütet wird. Unterkunft und Essen bekommst du auch beim Demi-Pair Programm in Spanien, Australien und Irland. Hier kannst du vormittags einen Sprachkurs besuchen und nachmittags auf die Kinder deiner Gastfamilie aufpassen. Wenn du aber etwas Spezifisches suchst, dann ist vielleicht ein Praktikum die richtige Entscheidung für dich. Denn dabei kannst du Arbeitserfahrung in Marketing, Administration, Medien und vielen anderen Bereichen sammeln.

Jobs Work and Travel junger Mann Bewerbung

Wie lange?

Die Länge deines Auslandsaufenthaltes musst du natürlich selber bestimmen. Grundsätzlich gilt aber, dass du für die meisten Programme mindestens 1-2 Monate einplanen solltest. Das kann dann beliebig in die Länge gezogen werden, nur solltest du in Ländern wie den USA, Australien und Kanada zum Beispiel auch die Visa Dauer in Erwägung ziehen. Je länger du dich in einem Land aufhältst, desto besser lernst du natürlich Land und Leute kennen. Deswegen solltest du für Travel and Work idealerweise um die 3-6 Monate einplanen.

Bist du neugierig geworden? Dann lass dir doch vielleicht mal einen Beratungstermin bei Linguista geben. Travel and Work ist eine unsere Leidenschaften und wir werden dir gerne mit vielen Erfahrungen und persönlichen Tipps weiterhelfen.

Veröffentlicht am 22.11.17 16:00
Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Ähnliche Artikel