Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Was du vor einem San Francisco Sprachaufenthalt wissen musst

Träumst du von einem San Francisco Sprachaufenthalt? Dann hast du dir ein traumhaftes Reiseziel an der Westküste der USA ausgesucht. Doch bist du wirklich auf deine Reise vorbereitet? Ich verrate dir ein paar Dinge, die du unbedingt vorher über die Stadt der 42 Hügel wissen musst.

Die beste Reisezeit für deine Sprachreise nach San Francisco

Lass uns also mit der besten Reisezeit für deine Sprachreise beginnen. Wenn du die Golden Gate Bridge zu Gesicht bekommen willst, dann musst du unbedingt auf das Wetter achten. Denn die Brücke ist nicht selten in dichten Nebel gehüllt. Besonders im Sommer und im Herbst ist das Wetter ziemlich diesig. Durch die trockenen Luftströmungen aus der Sierra Nevada und die kühle Luft des Pazifischen Ozeans entsteht ein dichter Nebel. Gerade, wenn du dich direkt an der Pazifikküste aufhältst, wirst du im Sommer nahezu immer eine Nebeldecke vor dir haben. Und trotzdem liegt die beste Reisezeit für San Francisco von Mai bis Oktober, denn es herrschen die höchsten Temperaturen, viele Sonnenstunden und weniger Regen. Doch auch der Winter ist mit Minimaltemperaturen von 5 Grad Celsius recht mild. Tatsächlich wird es in San Francisco auch nie wirklich richtig warm. Ein guter Zwiebellook ist daher zu jeder Jahreszeit angebracht.

Das erwartet dich in deiner Freizeit

In deiner Freizeit, nach dem Englischkurs, wird dir bestimmt nicht langweilig werden. Besuche zum Beispiel die schöne Stadt Sausalito, das berühmte Gefängnis Alcatraz und natürlich den Fisherman's Wharf. Chinatown ist ebenfalls ein Muss. Sobald du durch das Drachentor gehst, wirst du dich wirklich wie in China fühlen. Die Lombard Street und die "Painted Ladies", die viktorianischen Gebäude, sind weitere Klassiker, die jeder Besucher sehen sollte. Mehr Tipps für deine Freizeit in San Francisco findest du hier.

Das 1×1 für die Seilbahn in San Francisco

Die Seilbahn in San Francisco gehört unbestritten zu einer der Hauptattraktionen der Stadt. Was für Touristen eine Attraktion ist, ist aber für die Bewohnerinnen und Bewohner der Stadt ein beliebtes und vor allem praktisches Verkehrsmittel, welches sie rege nutzen. Wer einmal im Zentrum von San Francisco Auto gefahren ist, wird wissen, dass es andere Dinge gibt, die definitiv mehr Spass machen. Steile Strassen, viele Kreuzungen mit Stoppschildern und Einbahnstrassen führen nicht nur dazu, dass man schleppend vorankommt, es erfordert auch viel Nervenstärke. Deutlich einfacher und bequemer geht es mit dem Cable Car - kein Stau, keine nervigen Kreuzungen, kein Problem!

Im Wagen befindet sich ein “Gripman“, der die Cable Cars steuert. Diese fährt mit einer konstanten Geschwindigkeit von ca. 15 km/h. Bremsen muss eine zweite Person im hinteren Teil, die gleichzeitig der Schaffner ist. Gripman und Bremser nutzen zwei Glocken zur Verständigung.

Klingt alles ein wenig verwirrend? Keine Sorge, wenn du mit der Seilbahn fahren willst, dann solltest du die folgenden Dinge beachten. Such dir eine der drei Strecken aus und steige einfach an einer der Haltestellen oder einem der Zwischenstopps ein. Ob du sitzt, im Gang stehst oder seitlich auf dem Trittbrett mitfährst, ist ganz egal. Das Ticket für die Fahrt kannst du vorher oder auch erst an Bord kaufen. Trau dich einfach und du wirst sehen, wie einfach es ist.

29423530048_e713651465_c

Achtung teuer!

Und jetzt ein Thema über das wir häufig bei einem Kalifornien Sprachaufenthalt sprechen müssen. San Francisco ist wirklich sehr teuer. Deswegen entscheidest du dich am besten für die Unterkunft in einer Gastfamilie. Diese Unterkunftsart ist um ein vielfaches günstiger, als die Studentenwohnungen, die angeboten werde. Hier der Vergleich:

Sprachaufenthalt mit Gastfamilie: ab 977 Franken pro Woche

Sprachaufenthalt mit Studentenresidenz: ab 1204 Franken pro Woche

Was nicht so schön ist...

Natürlich ist nicht alles schön in San Francisco. Ein Punkt, auf den du dich auf jeden Fall vorbereiten solltest, ist die Menge der Obdachlosen in der Bay Area. In der ganzen Stadt wirst du recht häufig Menschen ohne regelmässige Bleibe begegnen.

Fazit:

San Francisco ist eine ganz besondere Stadt, die dir viele Freizeitmöglichkeiten bietet und mit einem einzigartigen Ambiente punktet. Heiss wird es hier eigentlich nie, aber du solltest dich auf viel Nebel im Sommer und im Herbst einstellen. Und zum Geld sparen ist ein Aufenthalt in einer Gastfamilie, absolut empfehlenswert.

 

Viktoria

Viktoria

Reisebloggerin aus Leidenschaft! Das bin ich. Meinen ersten Sprachaufenthalt verbrachte ich in den USA. Später konnte ich als Teamer auf Jugendsprachreisen in Malta und Brighton arbeiten. Mein Beruf als Spanisch-, Deutsch- und Englischlehrerin hat mich in die verschiedensten Länder in Nord- und Südamerika sowie Europa geführt und mich zu einer begeisterten Bloggerin gemacht.

Ähnliche Artikel

    Englischkurse in  San Francisco

    Für Newsletter anmelden!

    Blogverzeichnis Bloggerei.de
    Neuer Call-to-Action