Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Babysitting Zuhause und als Demi-Pair im Ausland

demi pair 640x427

Eine Sprachreise steht schon lange auf deiner Bucket Liste aber du weisst nicht so genau, wie du dir diese finanzieren sollst? Dann haben wir hier eine Idee für dich. Ein Babysitter Job kann dir dabei helfen, über längeren Zeitraum Geld zu sparen und dir damit deine Sprachreise zu finanzieren. 10 Dinge, die für das Babysitting sprechen, erfährst du in diesem Artikel.

1. Flexibilität

Der erste Grund, der dafür spricht, dass Babysitting der beste Nebenjob ist, ist die damit verbundene Flexibilität. Wenn du als Babysitter arbeitest, kannst du dir grundsätzlich deine Arbeitszeiten selbst einteilen. Das heisst, dass du entscheiden kannst, ob du zum Beispiel lieber am Vormittag oder doch lieber am Abend babysitten möchtest.

2. Ordentliche Bezahlung

Da es beim Babysitting um das Wertvollste im Leben der Eltern, nämlich die Kinder geht, sind sie oft bereit einen guten Babysitter gut zu entlöhnen. Besonders dann, wenn du Qualifikationen wie einen Babysitter-Kurs, einen Erste-Hilfe-Kurs oder schon viel Erfahrung als Babysitter gesammelt hast. Übrigens, wusstest du, dass der durchschnittliche Babysitter Lohn in der Schweiz 17.30 CHF beträgt?

3. Gastfamilie

Wenn du während deines Sprachenaufenthalts bei einer Gastfamilie wohnen möchtest, ist das Babysitting eine gute Möglichkeit, dich ein wenig auf das Leben bei einer Gastfamilie vorzubereiten. Du kommst in einen fremden Haushalt, in dem andere Regeln und Normen gelten als bei dir zu Hause. Du lernst also, dich an diese Regeln und Normen anzupassen und einen guten Babysitter Job zu machen.

4. Demi-pair ausprobieren

Neben einer klassischen Sprachreise ist auch ein Auslandsaufenthalt als Demi-pair möglich. Das bedeutet, dass du halbtags einen Sprachkurs besuchst und halbtags Kinderbetreuung für eine Familie übernimmst. Das Ganze gegen Kost und Logis - ein grosser Teil der Kosten, die ein solcher Aufenthalt mit sich bringt, fallen also schon mal weg. Was könnte dich besser darauf vorbereiten, als die Arbeit als Babysitter? Du kannst austesten, ob dieser Job etwas für dich ist und du dir vorstellen kannst, als Demi pair ins Ausland zu gehen. Angebote gibt es in den Ländern: Australien, Südafrika, Irland und Spanien.

5. Nebenjob

Babysitting eignet sich bestens als Nebenjob, wenn du zum Beispiel Schüler*in oder Student*in bist. Du kannst unter der Woche am Tag deinen Verpflichtungen in der Schule und in der Uni und am Abend und am Wochenende der Kinderbetreuung nachgehen.

6. Dein inneres Kind

Beim Babysitting kannst du dein inneres Kind wieder wecken. Du kannst dich an deine Kindheit zurück erinnern, deine Lieblingsspiele herauskramen und für ein paar Stunden wieder Kind sein. Wenn du dir überlegst, was dir früher ganz grossen Spass gemacht hat, wirst du auch automatisch zu einem besseren Babysitter.

7. Barzahlung

Je nachdem wie deine Vereinbarung mit den Eltern lautet, ist es meistens so, dass du beim Babysitting bar auf die Hand bezahlt wirst. Das hat den Vorteil, dass du nicht den ganzen Monat auf deinen Lohn warten musst, sondern diesen gleich zur Verfügung hast. Dann kannst du dir kleine Sparziele setzen und bist deinem Traum von der Sprachreise mit jedem Babysitting Termin schon etwas näher.

8. Keine Versicherung

Ja, richtig gelesen. Wenn dein Einkommen die Grenze von jährlich 2 300 CHF nicht übersteigt, bist du nicht zu Versicherungsabgaben verpflichtet. Das heisst, dass schlussendlich mehr von deinem Lohn übrigbleibt und du mehr Geld zur Verfügung hast.

9. Internationalität

Wir gehen jetzt einfach mal davon aus, dass du, wenn du dich für eine Sprachreise interessierst, generell ein Interesse an verschiedenen Kulturen und Sprachen hast. Das Babysitting ist eine tolle Möglichkeit, internationale Familien kennenzulernen und mit ihnen in Kontakt zu kommen.

10. Gib etwas weiter

Als Babysitter bist du für die Kinder so etwas wie ein*e Held*in. Sie schauen zu dir hoch und wollen gerne so sein wie du. Meistens bist du noch jünger wie ihre Eltern und du kannst dich besser in ihre Lage versetzen. Nutze diese Möglichkeiten, um ihnen etwas fürs Leben beizubringen und deine Lebenserfahrung mit ihnen zu teilen.

Wenn du jetzt neugierig auf den Job als Babysitter geworden bist, kannst du gerne auf der Website der Babysitting-Gemeinschaft Babysits vorbeischauen. Dort sind über 250 Familien in der ganzen Schweiz registriert, die aktuell aktiv auf der Suche nach einem Babysitter sind. Sie warten nur darauf, von dir angeschrieben zu werden! Wir wünschen dir ganz viel Spass bei der Suche nach einem Babysitter Job und hoffen, dass du dir den Traum einer Sprachreise bald erfüllen kannst.

Dieser Artikel ist in Zusammenarbeit mit der Babysitting-Gemeinschaft Babysits entstanden. Dort können sich Eltern, Babysitter, Tagesmütter und Nannys registrieren, ein Profil anlegen und miteinander in Kontakt treten. Für Babysitter ist die Nutzung der Plattform komplett kostenlos; du kannst kostenlos ein Profil anlegen, Eltern kontaktieren und deine Termine mit ihnen planen. Zusätzlich hast du kostenlos Zugang auf viele nützliche Tipps, Tricks und DIYs für deinen Job als Babysitter.

Und wo wir schon einmal beim Thema sind, in diesem Artikel erfährst du die Vorteile von einem Demi-Pair Sprachaufenthalt. Viel Spass beim Lesen!

Veröffentlicht am 16.07.19 13:10
Julia Herkommer

Julia Herkommer

Nachdem ich zwei Jahre lang in den Sommerferien als Kinderbetreuerin gearbeitet habe, ist in mir die Leidenschaft für die Kinderbetreuung entfacht. Mittlerweile arbeite ich bei Babysits und bin für den Content für die deutschsprachige Region zuständig. Hier kann ich zwei meiner grössten Talente und Interessen verbinden: die Kinderbetreuung und das Verbreiten von Informationen. Nebenbei arbeite ich ab und zu auch noch als Babysitterin; zum einen um mir was dazuzuverdienen, und zum anderen auch um am Ball zu bleiben und die Probleme der Eltern besser zu verstehen.

Ähnliche Artikel

    Für Newsletter anmelden!

    Blogverzeichnis Bloggerei.de
    Neuer Call-to-Action