Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Freiwilligenarbeit im Herzen Südostasiens

Wenn man an Südöstasien denkt, kommen zuerst palmengesäumte weisse Palmstrände, kühle Cocktails, uralte Tempelanlagen und grüne Urwaldlandschaften in den Sinn. Das eher unbekannte Reiseland Kambodscha hat all das und noch vieles mehr zu bieten. Die erstaunliche Vielfalt des Landes reicht vom berühmten Angkor Wat Tempel über unberührte Flussdeltas bis zur französisch geprägten Hauptstadt Phnom Penh. Bei der Freiwilligenarbeit in Kambodscha werden das Land und die Bevölkerung hautnah erlebt und es werden wichtige Bildungsprojekte unterstützt.

Das echte Kambodscha

Eine turbulente Geschichte nach der Unabhängigkeit von Frankreich hat ihre Spuren im Land hinterlassen. Bürgerkriege, der Vietnamkrieg und die Diktatur der Roten Khmer trieben Kambodscha in den wirtschaftlichen Verfall. Die Freiwilligenarbeit hier konzentriert sich vor allem auf den Bildungsbereich. Als Volunteer lernst du das wahre Kambodscha auf dem Land kennen – 80% der Bevölkerung wohnen in ländlichen Gebieten und leben meist von Reisanbau und Fischfang! Doch alles der Reihe nach…

Angkor Wat, schwimmende Dörfer und viel Tradition

Der Freiwilligeneinsatz beginnt in Siem Reap, der 60'000 Einwohner zählenden Hauptstadt des gleichnamigen Bezirks. Es wird im Volontärshaus oder im Hostel im Mehrbettzimmer gelebt und zunächst eine viertägige Orientierungsveranstaltung besucht. Dabei werden wichtige Informationen zu Land und Bevölkerung, der kambodschanischen Kultur und Sprache und den Gepflogenheiten des Landes vermittelt. Während diesen ersten Tagen werden natürlich auch Ausflüge in die Tempelanlage Angkor Wat und in das schwimmende Dorf Chong Kneas unternommen, sowie ein traditionelles Dinner und eine Tanzvorführung besucht.

Unterwegs mit dem Fahrradkambodscha2

Dann beginnt auch schon der richtige Sozialeinsatz – und zwar per Fahrrad. Das Fortbewegungsmittel Nr.1 in Kambodscha bringt dich zuverlässig zu deinem Einsatzort. Die Freiwilligen unterrichten primär Englisch, entweder als Hauptlehrer oder als Assistenz der örtlichen Lehrperson. Nebenbei wird auch noch Sport- oder PC-Unterricht gegen und es werden ausserschulische Aktivitäten vorbereitet. Das Projekt kann zwar nicht selber ausgesucht werden, doch die Freiwilligen haben die Möglichkeit anzugeben, mit welcher Altersgruppe sie am liebsten arbeiten möchten.

Veröffentlicht am 25.02.13 15:01
Reisefreak

Reisefreak

Reisen ist mein Leben und mein Leben ist eine Reise.

Ähnliche Artikel