Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Freiwilligenarbeit in Fidschi – Welcome to Paradise

Der aus 332 Inseln bestehende Pazifikstaat Fidschi ist eine beliebte Luxus- und Flitterwochendestination und liegt zwischen Hawaii und Neuseeland. Der Inselstaat ist geprägt von vulkanischen Bergen, warmen tropischen Gewässern, Kokosnussplantagen und Traumstränden unter Palmen. Die immer abwechslungsreichen Korallenriffe ziehen Touristen als der ganzen Welt an. Auf den Inseln kann man jedoch nicht nur seine Ferien verbringen, sondern auch Freiwilligenarbeit in Fidschi absolvieren.

Leben am Traumstrand

Begonnen wird der Sozialeinsatz in Nadi. Dort wird man in einer fidschianischen Gastfamilie aufgenommen und man lebt sich zunächst mal auf der Insel ein. Es kann auch schon ganz abenteuerlich zu und her gehen: duschen nur mit kaltem Wasser und Strom ist nur eingeschränkt vorhanden. Kein Problem jedoch, denn das Zuhause auf Zeit liegt direkt am weissen Traumstrand!

Einsatz für den Meeresschutz

Anschliessend geht es mit der Nachtfähre nach Savusavu, wo auch gleich der Tauchkurs begonnen wird. Nach 30 Tauchgängen und den dazugehörenden Theorieeinheiten hat man das PADI-Zertifikat erworben und wird von nun an im Meeresschutz eingesetzt. Die Freiwilligenarbeit auf Fidschi ist also ziemlich besonders: ihr erforscht die Beschaffenheit der Korallenriffe, reinigt den Meeresboden und entfernt die Dornenkronenseesterne. Zusätzlich ist es möglich, je nach Jahreszeit, an einer Schule Englisch zu unterrichten und an sonstigen Entwicklungsprojekten mitzuhelfen.

Surfen und Delfinschutz

Ausserdem können noch die Zusatzprogramme „Surfen“ und „Delfinschutz“ belegt werden, welche entweder vor oder nach dem Sozialeinsatz stattfinden. Beim Surfkurs wird viermal pro Woche an den besten Surfspots der Inseln dem Wassersport gefrönt und gelebt wird direkt am poetisch klingenden Wailoaloa Strand in Nadi. Im Delfinschutz engagiert man sich für Tiere und die Umwelt, indem man zum Beispiel in den Schulen über die bedrohten Delfinarten spricht und Tierschutzmassnahmen diskutiert, die Tiere beobachtet und Fotokarteien anlegt oder Daten sammelt und diese analysiert.

Veröffentlicht am 05.12.12 11:12
Reisefreak

Reisefreak

Reisen ist mein Leben und mein Leben ist eine Reise.

Ähnliche Artikel