Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Wie bereite ich mich aufs Gymi vor?

Die Schule hat wieder begonnen. Den ein oder anderen beschäftigt dieses Jahr sicherlich die Vorbereitung aufs Gymi oder für die Kanti. Deshalb möchte ich euch ein paar Tipps mit auf den Weg geben. Doch bitte beachtet:

Ich bin kein Pädagoge und ich bin auch kein Elternteil. Das Einzige, was ich vorweisen kann, sind 16 Jahre Ausbildung. Meine Tipps, die ich euch hier gebe, sind persönliche Erfahrungen und erheben keine Ansprüche auf Allgemeingültigkeit. Es gibt verschiedene Lerntypen und beim Durchlesen muss jeder selber entscheiden, was ihm nützlich ist und was nicht.

Heute: Wie lerne ich richtig?

1. Richtige Umgebung schaffen
Findet heraus, wo für euch die beste Lernatmosphäre herrscht! Könnt ihr euch am besten in der Bibliothek, im eigenen Zimmer oder in der Badi konzentrieren?

2. Kürzer dafür öfter
Lernt nicht länger als eine Stunde am Stück. Legt lieber mal eine Pause ein. Ihr werdet bald erkennen, dass es euch leichter fällt, ihr das Gelernte besser behaltet und dass Lernen sogar Spass macht.

3. ÜDIS
Ü
berwinde Deinen Inneren Schweinehund – Ich weiss, es klingt verlockend: 35 Grad, Sonnenschein und den ganzen Tag in der Badi liegen. – Doch ist das eine sich lohnende Zukunftsinvestition? Warum nehmt ihr nicht mal ein Schulbuch mit und nutzt die Trockenzeit zum Arbeiten?

4. Zwingt euch niemals zum Lernen
Es klingt, wie ein Widerspruch. Doch Lernen unter Zwang ist Zeitvergeudung! Legt das Zeug weg, geniesst den freien Tag, habt kein schlechtes Gewissen – und lest noch mal Punkt 3. Selbstmotivation ist der Schlüssel zum Erfolg.

5. Geteiltes Leid ist halbes Leid!
Warum verbrüdert ihr euch nicht mit Leidensgenossen? Zusammen fällt das Lernen viel leichter. Ihr reflektiert das Gelernte und gebt es weiter. So macht Lernen viel mehr Spass!

6. Belohnt euch nach getaner Arbeit
Gönnt euch ein kaltes Eis, einen Discobesuch oder was auch immer - aber tut es ganz bewusst! So bleibt am Ende das positive Lernerlebnis.

7. Angewandtes Wissen bleibt länger
Das gilt sowohl fürs Englisch lernen als auch für Mathe. Lasst euch nicht weiter mit Wissen berieseln – werdet selbst aktiv! Löst Aufgaben, schreibt Tagebücher, fasst das Gelernte zusammen, lest viel, schreibt Tagebücher und sprecht einfach drauf los!

Viel Glück!

Veröffentlicht am 23.08.11 16:46

Ähnliche Artikel