Herzlich willkommen auf dem Linguista Blog!

Hier findest du zahlreiche Erfahrungsberichte vollgepackt mit spannenden Eindrücken und Erlebnissen, welche unsere Kunden während ihren Reisen rund um den Globus gesammelt haben und mit dir teilen möchten! Profitiere von hilfreichen Geheimtipps sowie Berichten von unseren Studienreisen oder versuche dich in der Kunst des Kochens mit Rezepten aus aller Welt.

Hast auch du einen Sprachaufenthalt absolviert oder eine eindrückliche Reise hinter dir? Wir freuen uns über deine Kommentare und Blogbeiträge!

Ein Kampf durch 100 Fragen #studio #cambridge #linguistaunterwegs

Erster Schultag

Bei jedem Beginn ist der erste Tag etwas Spezielles. Genauso ist dies auch bei meiner Englischschule Studio Cambridge der Fall. Die Schule feiert dieses Jahr ihr 60-jähriges Jubiläum – Glückwunsch nebenbei ;). So versammelten sich alle Neuankömmlinge in einem grosszügigen Saal, wo jeweils ein Einführungstest durchgeführt wird. Der Test besteht aus einem mündlichen und zwei schriftlichen Teilen. Der schriftliche Teil hatte es in sich: Neben dem Kurzaufsatz musste man sich durch 100 grammatische Fragen und Englischsätze durchkämpfen – anstrengend! Das Ziel des Tests ist natürlich die Evaluation des Levels des Schülers.

Level? Was für ein Level?

Genau, die Schule teilt die Schüler in insgesamt 7 verschiedene Level ein. Und trotzdem gibt es keine Klasse mit Level 7, dem höchsten Level. Grund dafür ist wohl, dass ein Level-7-Schüler nicht in eine Englisch-Sprachschule gehen würde. Ich wurde in Level 6 eingeteilt und bin stolz darauf =]. Seit 1954 gibt es die Schule, entsprechend alt sind auch die Schulgebäude. Doch diese verwinkelten, alten Gebäude haben etwas Aussergewöhnliches an sich. Ich fühle mich wohl in den Räumen von Studio Cambridge!

WP_20140811_018

Die Klasse

Ich ging mit der Erwartung in die Schule, sehr viele Schweizer anzutreffen. Dies war bei meinen bisherigen Sprachaufenthalten immer der Fall, hier in Cambridge jedoch nicht. In meiner Klasse gibt es Menschen aus Spanien, Polen, Russland, Japan, Korea, Frankreich, Italien, Österreich und Deutschland - ein grosser Mix. So lernt man viel Neues von anderen Kulturen kennen.

Der Unterricht

Der Unterricht findet jeweils von 9:15 bis 10:45 – dann eine halbstündige Pause – und von 11:15 bis 12:45 statt. Die Themen wechseln stets, so haben wir heute über die Gefahren des Internets gesprochen. Oft wird in Gruppen gearbeitet, um so die englische Sprache anzuwenden. Gleichzeitig wird der Unterricht mit Grammatik verknüpft. Alles in allem eine gute Mischung.

Tipp: 5-10 Minuten zu spät kommen ist nicht gravierend schlimm, wer jedoch 20-30 Minuten zu spät kommt, kann die Lektion je nach dem nicht mehr betreten und muss bis zur nächsten warten.

Veröffentlicht am 14.08.14 17:45

Ähnliche Artikel